was zu sehen

1900 wurde auf der heutigen General-Henryk-Dąbrowski-Höhe, dem – bezogen auf die Wasserentnahmestelle im Danziger Wald (Las Gdański) – höchstgelegenen Punkt, der Wasserturm (Entwurf von Franz Marschall) in Betrieb genommen.
ist eine Wahrzeichen der Architektur von Bydgoszcz aus der Jahrhundertwende. Es wurde durch einen exzellenten Baumeister, den Einwohner dieser Stadt - Józef Święcicki - entworfen, welcher mehr als 60 andere architektonische Objekte in...
wurde 1773-1774 erbaut  und stellt einen Teil des internationalen Wasserweges E 70 dar, welcher die Weichsel und die Oder über ihre Zuflüsse: die Brahe, Netze und Warthe miteinander verbindet. Die Entstehung des Kanals leistete einen Beitrag zur...
Denkmal des berühmten Mathematikers und Kryptologen Marian Rejewski (Werk von Michał Kubiak), der während des Zweiten Weltkriegs einen großen Beitrag zur Entzifferung der deutschen Schlüsselmaschine Enigma leistete.
errichtet zwischen 1925 und 1939, ist das größte Gotteshaus in Bydgoszcz und gleichzeitig eines der größten in Polen. Sie wurde nach Vorbild des römischen Pantheons durch den polnischen Architekten Adam Ballenstaedt entworfen.
und genauer die St.-Martin-und St.-Nikolaus-Kirche ist zweifelsohne eines der schönsten und gleichzeitig das älteste Gebäude der Stadt. Die Pfarrkirche, wie sie von den Einwohnern von Bydgoszcz genannt wird, ist eine zwischen 1466 und 1502 im...
Bogenschützin als eines der Stadtsymbole und steht etwas abseits, gegenüber dem Polnischen Theater im Jan-Kochanowski-Park.
stellt einen der interessantesten städtebaulichen Ansätze der Stadt dar und gehört zu den wunderbarsten und ruhigsten Ecken von Bydgoszcz. Im Zentrum des Viertels liegt der weitläufige Jan-Kochanowski-Park mit zahlreichen Skulpturen von...
Barke Lemara ist ein einzigartiger Ort, der an dem Braheufer neben den Speichern (einem bedeutenden Symbol Brombergs) angelegt ist. Die Barke ist sowohl eine technische Sehenswürdigkeit, als auch ein wichtiger Symbol der Stadtgeschichte.
an Danziger Straße entstand ursprünglich - also im 17. Jahrhundert - als Garten der Klarissinnen und ist heute ein echtes Schmuckstück. Der Garten wurde zwar schon 1854 in den Platz der Freiheit umgewandt, den besonderen Charakter aber...
Bei einem Besuch in Bromberg muss man sich unbedingt ein Foto am monumentalen Sintflut-Brunnen im Kasimirder-Große-Park, unweit des Freiheitsplatzes (Plac Wolności), machen lassen.
do góry

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Dienste zu erleichtern. Wenn Sie keine Cookies auf Ihrer Festplatte haben möchten, ändern Sie die Einstellungen Ihres Browsers.

Ich verstehe